Autor: Andreas Schindele Seite 1 von 4

Schüler.Kunst.Werke 9.19

Schüler*innen gestalten ihre eigenen Raumvisionen

Ist ein gezeichneter Raum schon wirklich oder existiert er nur in unserer Vorstellung? Schüler entwarfen ihre eigenen Raum-Visionen, ausgehend von Impulsen durch Kunstwerke des italienischen Futurismus und Filmarchitekturen der Weimarer Republik. Bekommt jetzt vielleicht jemand Lust, den dargestellten Highway mit einem Rennauto zu befahren, möchte einer als Fußgänger die klimadichten Röhren mit atemberaubenden Ausblicken erkunden oder stellt sich jemand vor, im leise schnurrenden Flugobjekt durch die Häuserschluchten zu schweben? Stift und Papier genügen, um die eigene Raum-Vision in die Wirklichkeit zu versetzen. Oder ist alles doch nur bloßer Schein?

Weiterlesen

6d on Tour

Die 6d in Simmerath: „eine schönere Klassenfahrt könnte man sich nicht wünschen“

Wir, die Klasse 6d, waren vom 26.8. bis zum 28.8. auf Klassenfahrt in Simmerath Rurberg. Dort verbrachten wir spannende Tage. Alle hatten viel Spaß. Am ersten Tag spielten wir mit unseren „Trainern“ sogenannte Vertrauensspiele. Wir kletterten im Hochseilgarten, bauten Hütten im Wald aus Ästen und Stöcken, zumindest so lange, bis wir vom Gewitter überrascht wurden und schnell zur Jugendherberge liefen. Das Essen in der Jugendherberge war sehr lecker. Diese schöne Klassenfahrt hat uns zusammengeschweißt, eine schönere Fahrt hätte man sich nicht wünschen können. Als wir wieder in Plaidt ankamen, freuten wir uns alle, unsere Eltern wiederzusehen

Text: Julia Redekop, Celine Klasen, Paula Ahrens (6d)

Die Wales-Fahrt 2019: Ein Reisebericht

In Swansea am Hafen entstand das Gruppenfoto der diesjährigen Wales-Fahrt-Teilnehmer

Am Samstag Abend um 23 Uhr ging die lange und anstrengende Fahrt nach Wales für 45 Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse und den drei Lehrern Frau Hartel, Frau Schneider und Herrn Klafke los. In den frühen Morgenstunden am darauffolgenden Tag war es so weit und wir kamen an die Passkontrolle in Calais. Nach einer Weile des langen Wartens durften wir auch ohne weitere Komplikationen die Grenze überschreiten und mit der Fähre nach Dover übersetzen. Anschließend fuhren wir noch eine Weile auf der für uns eher ungewohnten Straßenseite und kamen dann in Swansea an einem Parkplatz an, wo uns die Gastfamilien abholten. Jeder nahm seinen Koffer und fuhr mit den Gastfamilien zu deren Haus. Am nächsten Tag wurden wir nacheinander von unserem Bus abgeholt, um bei wunderschönem Wetter zur Schule zu fahren. In der Schule angekommen, wurden wir erstmals in Gruppen aufgeteilt und anschließend in Klassenzimmer gebracht, um dort einen Einstufungstest in Englisch zu schreiben.

Weiterlesen

Schüler.Kunst.Werke 8.19

Herzlich Willkommen in der digitalen Galerie der IGS Pellenz. In diesem Monat laden wir zu der Ausstellung „Zwischen Perfektion und Non-Finito: Auf den Spuren von Michelangelo und Rodin“ ein.

Der Körper als Ausdrucksträger: Die Schülerergebnisse können sich sehen lassen! Weitere Kunstwerke befinden sich auf der folgenden Seite.

Um sich der komplexen Aufgabe der Figurendarstellungen zu nähern, ist ein gründliches Studium des Aufbaus des menschlichen Körpers in seinen Proportionen erforderlich. Daher hatten die Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufe 12 zunächst die Aufgabe das Wesentliche der menschlichen Figur im Fach Bildende Kunst zu erfassen: In welchem Größenverhältnis stehen also Kopf, Rumpf und Gliedmaßen? Im Anschluss wurden menschliche Körper aus Seife geformt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Weiterlesen

„Leinen los!“ und sail away…

Der Chor der Abschlussschüler und – schülerinnen bei der Entlassfeier in der Sporthalle

Unter dem Motto „Sail away“ feierte unsere Schulgemeinschaft den Schulabschluss von insgesamt 141 Schülern. Besonders erfreulich ist, dass in diesem Schuljahr kein Jugendlicher die Schule ohne Abschluss verlässt. So erhielten aus der Jahrgangsstufe 9 insgesamt 15 Schülerinnen und Schüler ihr Zeugnis der Berufsreife. Davon werden acht eine Berufsausbildung beginnen, fünf werden weiterhin die Schulbank drücken und zwei haben sich für ein FSJ entschieden. Aus der Jahrgangsstufe 12 wurden 12 Oberstufenschüler mit dem schulischen Teil der Fachhochschulreife entlassen. Die Jahrgangsstufe 10 wurde im Ganzen verabschiedet, sodass 114 Schülerinnen und Schüler ihr Zeugnis des qualifizierten Sekundarabschlusses von den Klassenlehrern in Empfang nahmen. Für viele der Entlassenen ist es aber nur ein Abschied für kurze Zeit: 73 der Zeugnisse tragen den Zusatz „Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe“, sodass die meisten nach den Sommerferien in die Oberstufe (MSS) an unserer IGS starten werden. 16 Abgänger der zehnten Klasse beginnen eine Berufsausbildung und zwei weitere entschieden sich für ein FSJ.

Weiterlesen

Eine Klasse mit Herz: Die 6a in Mainz

Die Klasse 6a zu Besuch im Mainzer Fußballstadion

„Meister wird man nur mit Herz und Begeisterung“, sagte einst Franz Beckenbauer. Unter diesem Motto besuchte die Klasse 6a am 28. Mai das Mainzer Fußballstadion. Dort nahmen sie an der Präventionsveranstaltung zu den Themen Rauchen, Herz-Kreislaufsystem und Wiederbelebung der Stiftung Mainzer Herz teil. Als eine von fünf Gewinnerklassen durften die Schülerinnen und Schüler zusätzlich an der Stadionführung des FSV Mainz 05 teilnehmen.

Weiterlesen

Kreativ in Köln: Der GK Kunst (12) zu Besuch im Museum Ludwig

Exkursion: Der GK Kunst (12) auf der Kölner Domplatte

Gemälde, Skulpturen und Fotografie des 20. und 21. Jahrhunderts bildeten dieses Schuljahr den Schwerpunkt im Fach Bildende Kunst der Jahrgansstufe 12. So ging es am Donnerstag, 13.06.2019 für den Kunst-Grundkurs von Frau Höhn um 09:00 Uhr mit dem Zug nach Köln. Hauptziel der Exkursion war das Museum Ludwig nahe des Doms, wo sich die umfangreichste Pop-Art-Kollektion sowie die drittgrößte Picasso-Sammlung der Welt befindet.

Weiterlesen

„Schindlers Liste“ hautnah: Erika Rosenberg zu Gast an unserer Schule

Frau Dr. Erika Rosenberg berichtet im Mensagebäude über ihre Freundschaft zu Emilie und Oskar Schindler

Am Donnerstag, den 06.06.19, besuchte uns Frau Dr. Erika Rosenberg. Dies war ein ganz besonderer Besuch, denn Frau Dr. Rosenberg war sehr gut mit Emilie und Oskar Schindler befreundet. Die Historikerin verfasste zwei Biographien über die „Judenretter“, die vor allem durch die Verfilmung „Schindlers Liste“ von Steven Spielberg aus dem Jahr 1993 Berühmtheit erlangten. Frau Professor Dr. Rosenberg gab uns Zuhörern tiefe und neue Eindrücke über das Leben der beiden „Helden“, indem Sie über persönliche Gespräche mit den Schindlers, ihre eigenen Erfahrungen und auch über die Hollywood-Verfilmung sprach. Die anwesenden Schülerinnen und Schüler und auch Lehrerinnen und Lehrer lauschten gespannt den Erzählungen und vergaßen so die Zeit. Knapp zwei Stunden dauerte der Vortrag. Abschließend kann man sagen, dass es ein beeindruckender Nachmittag für alle Beteiligten gewesen ist und wir froh sind, eine solche Bekanntschaft gemacht zu haben. Weitere Informationen zu Frau Dr. Erika Rosenberg und zu ihrer Beziehung zu Oskar und Emilie Schindler gibt es hier.

Dieser Text wurde (leicht verändert) übernommen von Imke Born, Lene Berresheim, Jessica Kiel und Louisa Sikora (10c).

Erster Spatenstich für unseren Erweiterungsbau

Spatenstich am 22. Mai: Die Bauarbeiten für unseren Erweiterungsbau haben begonnen

Der Bauzaun und die Sperrung des Haupteinganges seit Anfang Mai kündigten es bereits an und nun ist es „offiziell“: Die Bauarbeiten zu unserem Erweiterungsbau haben begonnen. Mit dem ersten Spatenstich gab der Erste Kreisbeigeordnete Burkhard Nauroth den Weg für das Bauprojekt frei. Auf ca. 1500 qm entsteht ein dreistöckiger Bau, der in der Zukunft das Pendeln zur alten Grundschule, meist für die MSS-Schüler, überflüssig macht und die derzeitige angespannte Raumsituation lösen soll. Alt- und Erweiterungsbau sollen durch einen neuen Eingangsbereich miteinander verbunden werden. Durch den Einbau eines Fahrstuhls werde das gesamte Gebäude barrierefrei, erklärt der Architekt Wolfgang Rumpf. Bis Ende des Jahres soll der Rohbau des neuen Traktes stehen. Wenn alles nach Plan läuft, können bereits im Dezember 2020 die Schüler/innen in den neuen Räumlichkeiten unterrichtet werden. Der Neubau wird neben einigen Unterrichtsräumen auch eine große, moderne Bibliothek umfassen. Im Zuge der Baumaßnahmen wird es aber auch Veränderungen im „Altbau“ geben: So wird zum Beispiel der naturwissenschaftliche Bereich im Erdgeschoss umgebaut und erweitert.

Traditioneller Live-Musik-Abend der MSS begeistert das Publikum

Der „krönende Abschluss“ eines sehr gelungenen Musikabends: Der MSS-Chor auf der Bühne mit „Time of my life“ aus dem Filmklassiker Dirty Dancing

Ein kölsches Sprichwort besagt: „Beim zweiten Mal ist es Tradition“. So gesehen hat es „Tradition“, dass die Pellenzer Oberstufe am 23. Mai zu einem bunten Musikabend in das Mensagebäude eingeladen hat. Zum zweiten Mal präsentierten die MSS-Schülerinnen und Schüler ihr musikalisches Können und begeisterten mit einer breiten Palette unterschiedlicher Musikrichtungen das Publikum. Die beiden Schülersprecherinnen Nina Eller und Klara Schumacher führten durch den Abend. Das Publikum, überwiegend Eltern, Mitschüler/innen und Lehrer/innen, war begeistert; die Mensa war so gut wie „ausverkauft“! Der Eintritt war frei, aber Spenden waren gerne gesehen: durch Spenden des Publikums wurde ein Beitrag zur Finanzierung der Abi-Feier des Abiturjahrgangs 2020 erzielt.

Weiterlesen

Seite 1 von 4

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén