Französische Woche an der IGS Pellenz

In der letzten Woche vor den Winterferien veranstaltete die Schulgemeinschaft der IGS Pellenz eine französische Themenwoche – « La semaine française ». Fast alle Französisch-Klassen und -Kurse der Schule beteiligten sich mit unterschiedlichen Programmpunkten, die jeweils in den großen Pausen vorgeführt wurden.

Los ging es mit einer kleinen Französischstunde zum Mitmachen, die von der Klasse 6 moderiert wurde und auf große Begeisterung stieß.

Dank der 7. Klasse und ihres vorgeführten Einkaufsgespräches wissen wir nun, wie wir in Frankreich ein Baguette bestellen. Lustige Spiele, Lieder, der « Rap des crêpes »  und selbst entworfene Theaterstücke zogen ebenfalls viele ZuschauerInnen an, egal ob aus Schüler- oder Lehrerschaft. In der Bibliothek präsentierten uns die Oberstufenkurse ihre Assoziationen zu Land und Sprache und verrieten uns in einer amüsanten und kreativen Umsetzung, wieso das Lernen der französischen Sprache doch sinnvoll sein kann.

Plakate über die weltweite Verbreitung der französischen Sprache und Kultur – der Frankophonie – schmückten unser Foyer und luden zum Informieren ein. Natürlich durfte auch die Kulinarik Frankreichs nicht fehlen! Unsere cuisinères und cuisiniers aus Stufe 12 und 13 bereiteten französische Crêpes zu, die so lecker waren, dass schon vor Pausenende alles leer gefegt war.

Wir danken allen, die sich an der französischen Woche beteiligt haben und allen ZuschauerInnen, die so reges Interesse gezeigt haben. Merci et à la prochaine!

Erfolgreich beim Wettbewerb „Jugend forscht“

Wir gratulieren herzlich Luis Zeitz, der am Regionalwettbewerb Andernach/Neuwied erfolgreich teilgenommen hat. Luis hatte im Fachgebiet Biologie mit dem Beitrag „Eich läuft“ teilgenommen.

Luis vor seiner Präsentation

Sturmwarung – Sicherheit geht vor

Angesichts der aktuellen Sturmwarnung für die kommenden Tage informiert das Bildungsministerium über die mögliche Vorgehensweise für Schulen und Erziehungsberechtigte:

„Bei extremen Witterungsverhältnissen entscheiden grundsätzlich die Erziehungsberechtigten am Morgen, ob der Schulweg für ihre Kinder zumutbar ist. Volljährige Schülerinnen und Schüler entscheiden dies selbst. Im Fall des Fernbleibens muss die Schule benachrichtigt werden. Die Sicherheit geht immer vor, deshalb sollten Eltern sich ständig über die aktuellen Straßen- und Witterungsverhältnisse erkundigen und dann abwägend entscheiden.“

Aktuell weisen die Wettervorhersagen für unser Gebiet noch keine wesentlichen Gefahren aus, daher haben wir uns entschieden, den Unterricht morgen stattfinden zu lassen. Dies gilt insbesondere auch für die Kursarbeiten der MSS 12.

Unter folgendem Link kann man die aktuellen Warnungen des Deutschen Wetterdienstes einsehen:

https://rcccm.dwd.de/DE/wetter/warnungen_landkreise/warnWetter_node.html?ort=Plaidt

Wir bitten Sie: Achten Sie morgens auf die aktuelle Wetterlage und entscheiden Sie dann. Sollten Sie Ihr Kind aus Sicherheitsgründen nicht in die Schule schicken sollen, müssen Sie es telefonisch abmelden. Beachten Sie aber auch, dass ein leichter Regen oder Wind nicht davon abhalten sollte, in die Schule zu kommen.

Alkohol ist ein Thema…

…über das auch an unserer Schule gesprochen wird. Im Rahmen einer Präventionsphase konnten sich SchülerInnen der Jahrgangsstufe 8 zum Thema Alkohol informieren.

Alkohol, eine legale und gesellschaftlich anerkannte Droge, die meist im Alter von 13-14 Jahren das erste Mal das Interesse von SchülerInnen weckt. Um einen verantwortungsvollen Weg zu finden, mit dieser Droge umzugehen, das heißt natürlich auch Risiken und Gefahren kennenzulernen, wurden zwei Vormittage gestaltet, die über vermeintliche Vorteile und Nachteile von Alkohol aufklärten und deutlich vor Missbrauch warnten.

Parallel hierzu fanden auch Informationsveranstaltungen z.B. durch den Drogenpräventionsbeauftragten Christoph Eichmann der Polizei Koblenz statt (https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/drogen/). Dieser informierte über Rechtliches zum Thema Drogen und gab Einblicke in Polizeieinsätze mit Schwerpunkt Drogenkriminalität. Der Ethikkurs der Jahrgangsstufe 9 war sehr interessiert und erfuhr so über die eigenen Recherchen hinaus welche verheerende Folgen Drogen haben können.

Update und Erinnerung zu den Aufführungen des DS-Stückes „Nur Ophelia“

Erinnerung: am 17.02. und am 18.02. laden wir Sie/euch herzlich zu den Aufführungen des Stückes „Nur Ophelia“ von Theresa Sperling ein. Karten erhalten sie entweder über die Schüler:innen der MSS 13, oder als Reservierung per Mail an unserer E-Mailadresse igspellenzabi2022@gmail.com.

Außerdem werden wir in den kommenden zwei Wochen in den
großen Pausen im Foyer Karten für das Stück ausgeben.
Die Karten und der Eintritt sind kostenlos. Hinterher dürfen die Zuschauer:innen selbst entscheiden, was ihnen die Vorstellung wert war.

Alle bereits im letzten Jahr ausgegebenen Karten behalten ihre Gültigkeit. Teilen Sie uns nur bitte rechtzeitig mit, wenn Sie an einem anderen Wochentag als ursprünglich geplant, unsere Vorstellungen besuchen wollen, da wir, aufgrund der aktuellen Lage des Infektionsgeschehens, an jedem Abend nur ca. 70 Zuschauer:innen begrüßen dürfen. D.h. Sie haben Karten für den 17.12.(Freitag) bekommen, dann gehen wir davon aus, sofern Sie sich nicht bei uns melden, dass sie stattdessen am 17.02. (Donnerstag) unsere Vorstellung besuchen werden.

Update: Alle dürfen kommen, egal ob geimpft oder umgeimpft, allerdings ausschließlich mit einem zertifizierten Testergebnis (Bürgertest/Schnelltest oder PCR-Test mit entsprechender Aktualität). Wir kontrollieren beim Einlass die entsprechenden Testzertifikate.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Die Schülerinnen und Schüler der MSS 13

3G-Regel auf dem Schulgelände

Wir weisen darauf hin, dass auch bei den Anmeldegesprächen für die kommenden Stufen 5 und 11 auf dem gesamten Gelände die 3G-Regel gilt. Bitte halten Sie entsprechende Nachweise bereit.

Anmeldungen für die neue Stufe 5

In diesen Wochen stehen die Eltern von Kindern des vierten Schuljahres vor der Entscheidung, welche weiterführende Schule ihr Kind besuchen soll. Hierbei geht es darum, die verschiedenen Bildungsmöglichkeiten und -angebote mit den Interessen und Fähigkeiten des Kindes in Einklang zu bringen.

Aufgrund der derzeitigen pandemiebedingten Einschränkungen werden wir in diesem Jahr erneut auf unsere Informationsabende verzichten. Gerne können Sie allerdings bis zum 07.01.2022 anrufen, um Ihre Fragen zu klären.

Wichtig: Unsere Anmeldetermine liegen vor den Anmeldeterminen der anderen weiterführenden Schulen, nämlich von:

Montag. 31.01.2022 – Mittwoch 02.02.2022 in der Zeit von 8:00 – 16:00 Uhr.

Termine zur Anmeldung können Sie über das Sekretariat vereinbaren: 02632/94784-0

Bitte bringen Sie zu Ihrem Anmeldetermin das Familienstammbuch bzw. die Geburtsurkunde, das Halbjahreszeugnis der Klasse 4, die Formulare der Grundschule und einen Nachweis über die Masernimpfung mit, da diese Unterlagen zur Anmeldung erforderlich sind. Zusätzlich wird bei geteiltem Sorgerecht getrennt lebender Eltern eine Einverständniserklärung des anderen Sorgeberechtigten, bzw. bei Alleinsorgeberechtigten ein entsprechender Nachweis benötigt.

Bild von White77 auf Pixabay

Informationsfilm IGS Pellenz

Eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern stellt Ihnen und euch die IGS Pellenz in einem kleinen selbst produzierten Film vor:

Voilà Paris – La ville de l´art

Trotz einiger Hindernisse durch Corona war es dem Leistungskurs Bildende Kunst der Jahrgangsstufe 13 in diesem Schuljahr möglich, eine Studienfahrt nach Paris mit allen erdenklichen Vorsichtsmaßnahmen (vollständige Impfung, AHA-Regeln, Schnelltests, FFP2-Masken) zu unternehmen.

Paris – das ist mehr als Champs Elysées, haute cuisine und le savoir-vivre. Es ist die Stadt der Künste. So brachen vier kunstbegeisterte Oberstufenschülerinnen mit ihrer Lehrerin für 3 Tage in die französische Hauptstadt auf. Das Programm für die Exkursion mit künstlerischem Schwerpunkt wurde im Vorfeld von der Lehrerin ausgearbeitet. Nach Ankunft am Gare de l´Est ging es mit der Metro zu unserem Hotel, welches sich im schönsten Stadtteil von Paris, Montmartre, befand. Nach einer kurzen Verschnaufpause schlenderte der Kurs durch dieses ehemalige Künstlerviertel, vorbei am Place du Tertre, wo man vielen Porträtmalern bei der Arbeit über die Schulter schauen konnte. Auch weltberühmte Persönlichkeiten wie Pablo Picasso und Henry Toulouse-Lautrec ließen sich für eine Weile auf diesem Platz nieder. Der nächste Halt war an der Basilika Sacré Coeur, die aufgrund ihrer weißen Farbe und ornamentalen Struktur im sogenannten „Zuckerbäckerstil“ erbaut wurde. Sie ist das Wahrzeichen des Montmartre-Viertels und bietet einen einzigartigen Blick über die ganze Stadt.

Weiterer Höhepunkt der Studienfahrt war der Besuch des Musée d´Orsay, einem ehemaligen Bahnhof. Das prachtvolle Bauwerk ist den Künstlern des 19. Jahrhunderts gewidmet, vor allem den Impressionisten und Postimpressionisten. Die Schülerinnen entdeckten und analysierten Werke von Monet, Manet, van Gogh, Cézanne sowie Sisley und Seurat. Skulpturen im Erdgeschoss dienten ihnen im zweiten Teil des Museumsbesuchs als Vorlage für ihre Skizzen. Anschließend machte sich der Kurs auf den Weg in das 7. Arrondissement zu dem wohl berühmtesten Wahrzeichen der Stadt, dem Eiffelturm. Das für die Weltausstellung 1889 errichtete Bauwerk sollte eigentlich wieder abgerissen werden – doch es kam anders… Die Schülerinnen waren jedenfalls so fasziniert von dem einst höchsten Gebäude der Welt, dass sie am Abend den Eiffelturm genauer besichtigten und ein Spektakel miterleben konnten. Denn nach Einbruch der Dunkelheit blinkt er zu jeder vollen Stunde. Weitere Sehenswürdigkeiten der Studienfahrt waren die Galerie Lafayette mit ihrer Aussichtsplattform und dem aufsehenerregenden Weihnachtsbaum in der Kuppel, Le mur des je t´aime und typische Pariser Cafés.

Leider musste der Leistungskurs am letzten Tag einen anderen Zug wählen, da unser eigentlich gebuchter Zug der Deutschen Bahn und weitere Anschlusszüge ausfielen. So wurden alle Eintrittskarten für den Louvre verworfen, um die Rückfahrt zu organisieren. Mit dem französischen Hochgeschwindigkeitszug TGV konnte die Gruppe schließlich doch noch die Heimreise antreten und kam abends müde, aber gesund am Koblenzer Hauptbahnhof an.                                                                                     

Die Studienfahrt nach Paris war für alle eine schöne und besondere Erfahrung, die die Schülerinnen als Abiturvorbereitung und auch als Vorbereitung auf das Leben (Fremdspracherfahrung, Orientierung usw.) ansehen können.

Aufführung DS-Kurs der MSS 13: „Nur Ophelia“

Liebe Schüler*innen, Liebe Eltern, Liebe Lehrer*innen,

der Grundkurs Darstellendes Spiel und Künste lädt Sie nach einer Terminverschiebung zu den Aufführungen der Eigenproduktion des Stückes von „Nur Ophelia“ ein.

Premiere: 17. Februar 2021

Zweite Aufführung: 18. Februar 2021

Einlass ist jeweils ab 18:00 Uhr an beiden Abenden, die Aufführung beginnt immer um 18:30 Uhr

Hinweis: 2G+ Veranstaltung Wir bitten auch alle diejenigen, die bereits ihre Booster-Impfung erhalten haben, mindestens einen Selbsttest zu machen vor der Veranstaltung.

Thema des Stückes:

Was bedeutet Schönheit? Was bedeutet Liebe? Was bedeutet Leben? … für junge Frauen? Mehrere Ophelien erzählen die Geschichte Ophelias aus Shakespeares „Hamlet“.

In fünf Akten (Schönheit, Verliebtsein, Demütigung, Verzweiflung, Tod/Suizid) vertrauen sie uns ihre Gedanken und Gefühle an. (Unsere Altersempfehlung: ab 13 Jahre).

Karten gibt es auf Bestellung über unsere E-Mailadresse mit Betreff „Kartenreservierung + Datum“ an igspellenzabi2022@gmail.com, oder persönlich über die Schülerinnen und Schüler der MSS 13

Die bereits im November und Dezember ausgegebenen Karten und Reservierungen behalten weiterhin ihre Gültigkeit!

Wir freuen uns auf Sie!

Seite 2 von 28

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén